Seebrücke-Demo in Landau

Seit Beginn des Jahres 2018 sind mehr als 1.500 Menschen im Mittelmeer ertrunken. Auch in diesen Tagen verlassen Boote die Küste Libyens, auf denen sich Menschen in Lebensgefahr begeben, um das Mittelmeer zu überqueren. Nahezu alle geraten in Seenot, doch es gibt kaum mehr Hilfe.

Denn inzwischen sind fast alle Schiffe der privaten Rettungsorganisationen auf Basis fadenscheiniger Gründe in den Häfen festgesetzt. Europäische Politiker*innen blockieren systematisch die private Seenotrettung und nehmen damit bewusst den Tod vieler weiterer Menschen in Kauf.

In einer bundesweiten und internationalen Bewegung versammeln sich derzeit unter dem Motto „SEEBRÜCKE – schafft sichere Häfen“ viele Menschen und Initiativen. Die Seebrücke fordert sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung, solidarische Städte und eine menschenwürdige Asylpolitik in Europa.

Schafft sichere Häfen!

Bundes- und europaweit haben in den letzten Wochen Tausende Menschen in orange – als Symbol für die Rettungswesten – demonstriert. Auch in Landau wird die Seebrücke gebaut. Unter dem Motto der Seebrücke „Schafft sichere Häfen!“ gehen wir am 27. Oktober gemeinsam auf die Straße. Hierzu hat sich ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis, bestehend aus Jusos Südpfalz, Café Asyl, Aufstehen gegen Rassismus Südpfalz e.V, Bündnis 90/Die Grünen Landau, Attac Landau, Piratenpartei Südpfalz, DGB Region Vorder- und Südpfalz, Linksjugend solid Landau/ SÜW, AfB Südpfalz, SPD Südpfalz, SPD OV Landau, Amnesty International Hochschulgruppe Landau, Südstern Haus, AStA Landau, Bündnis Kandel gegen Rechts, Die Partei Germersheim, Die Partei Kandel und engagierten Einzelpersonen gebildet, das freundlicherweise unterstützt wird von der DRK Wasserwacht SÜW und dem DLRG Landau e.V.

Signal nach Brüssel und Berlin

Mit der Kundgebung „Seebrücke – Schafft sichere Häfen und stoppt das Sterben im Mittelmeer“ wollen wir von Landau aus ein deutliches Signal nach Berlin und Brüssel schicken, dass wir Bürger nicht mehr gewillt sind dem täglichen Sterben länger zuzusehen. Wir fordern eine sofortige Abkehr von der unmenschlichen Abschottungspolitik Europas und eine Rückbesinnung auf die humanistischen Grundwerte, auf denen sich unser Europa einst gegründet hat. Das unsinnige und grausame Sterben auf dem Mittelmeer von Menschen, darunter auch unzählige kleine Kinder, die sich in ihrer verzweifelten Suche nach Schutz und eine hoffnungsvolle Zukunft, täglich auf diesen gefährlichen Weg machen, muss sofort beendet werden!

Wir fordern sichere Häfen in denen Geflüchtete Zuflucht finden können und sichere Fluchtrouten! Wir zeigen unsere Solidarität mit Menschen auf Flucht und der Seenotrettung. Wir zeigen Haltung gegen eine Politik des Wegsehens, gegen rechte Parolen und für Menschen in Not und deren Retter. Es ist höchste Zeit: Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen für Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe.

Wir beginnen unsere Kundgebung um 12 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz Landau und begeben uns von dort aus auf die Demoroute durch die Innenstadt zum Stiftsplatz. Auf dem Stiftsplatz findet die große Abschlusskundgebung mit diversen Redebeiträgen und musikalischen Statements regionaler Bands statt. 

Weitere Informationen

Verwandte Artikel